Sicherheitsbekleidung für Forstarbeiter und Landschaftsgärtner

Forstarbeiter und Landschaftsgärtner müssen häufig mit einer Kettensäge arbeiten. Dabei handelt es sich oftmals um größere Modelle, für deren Betrieb eine Genehmigung erforderlich ist. Dabei wird nicht nur der richtige Umgang mit der Kettensäge gelehrt, sondern auch, dass es notwendig ist, sich durch die richtige Kleidung zu schützen. Dies betrifft vor allem die Arbeitshosen. Diese sollten mit einem so genannten Schnittschutz ausgestattet sein. Kommt es zu einem Unfall, wird der Körper optimal geschützt. Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn weitere Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, bevor die Arbeit mit der Kettensäge beginnt.

Arbeitshosen mit Schnittschutz für die Bedienung einer Kettensäge

Die Arbeit mit einer Kettensäge ist auch für geübte Forstarbeiter und Landschaftsgärtner nicht ungefährlich. Schon eine falsche Bewegung kann zur Folge haben, dass das Sägeblatt mit dem Körper in Berührung kommt. Besonders oft sind die Beine davon betroffen. Zum Schutz gibt es für die Ausübung von Arbeiten mit der Kettensäge Arbeitshosen, die über einen speziellen Schnittschutz verfügen. Diese können nicht nur bei der Ausübung von Baumarbeiten eingesetzt werden; Auch bei anderen Arbeiten, bei denen ein spezieller Schutz der Beine erforderlich ist, können die Hosen getragen werden.
Der Schnittschutz schützt das gesamte Bein. Er beginnt an der Hüfte und endet am Knöchel des Fußes. Viele dieser Arbeitshosen haben zusätzlich einen Ledereinsatz über dem Knie. Damit wird der Stoff bei knienden Arbeiten wirksam geschützt.

Der Schnittschutz wird durch eine besondere Schicht hergestellt, die zwischen dem inneren und dem äußeren Stoff eingefügt ist. Der Tragekomfort der Hose wird durch diese Schicht nicht eingeschränkt. Eine hohe Beweglichkeit ist in der Arbeitshose garantiert.

Die zusätzliche Schicht besteht aus speziellen Fäden, die sehr lang und besonders lose verwebt sind. Sollte die Kettensäge während der Arbeit mit der Hose in Berührung kommen, wird die oberste Schicht der Hose zerschnitten. Die Fäden wickeln sich in die Kette des Sägeblattes. Innerhalb weniger Sekunden kommt das Sägeblatt zum Stehen, denn die Funktion wird blockiert. Die Kettensäge ruft keine Verletzung hervor. Der Sicherheitsstandard ist beim Tragen dieser Hose sehr hoch. Sie sollte bei allen Arbeitsprozessen mit einer Kettensäge eingesetzt werden.

Weitere Schutzmaßnahmen kombinieren

Die Arbeitshose mit Schnittschutz reicht für ein sicheres Arbeiten nicht aus. Wichtig sind weitere Schutzmaßnahmen, um einen möglichst hohen Sicherheitsstandard zu erreichen.
Die Arbeit mit einer Kettensäge ist mit einer relativ hohen Lärmbelästigung verbunden. Aus diesem Grund ist es wichtig das Gehör zu schützen, vor allem dann, wenn regelmäßig Arbeiten mit der Kettensäge ausgeführt werden. Das Tragen eines Gehörschutzes wird dringend empfohlen. Dabei sollten Schoner getragen werden, die das Gehör vollständig schützen. Es gibt viele Modelle, die gepolstert sind und das Tragen über einen längeren Zeitraum erlauben. Weiterhin ist es empfehlenswert, während der Arbeit einen Helm und eventuell eine Schutzbrille zu tragen.

Unverzichtbar sind Arbeitsschuhe. Bei der Arbeit mit einer Kettensäge müssen nicht nur die Beine, sondern auch die Füße mit einem besonderen Schutz versehen werden, denn das Verletzungsrisiko ist recht hoch. Die Arbeitsschuhe sollten einem hohen Sicherheitsstandard gerecht werden. Eine besonders gehärtete Spitze ist ebenso wichtig wie eine durchtrittsichere Sohle sowie ein ausreichender Schutz gegen Feuchtigkeit.

Comments are closed.