Sicher durch den Winter: Mit der richtigen Schutzkleidung

Wenn es Winter wird, ruht zwar auf vielen Baustellen die Arbeit, doch nicht überall. Drängen Termine, oder ist die Arbeit trotz der kalten und schlechten Witterung möglich, wird weiter gearbeitet. Auf diesen kalten Arbeitsplätzen müssen die Bauarbeiter trotz Kälte, Eis und Schnee ihre Leistungen erbringen, ohne dabei gesundheitlichen Schaden zu nehmen.

In warme Arbeitskleidung eingepackt

Nicht alle Arbeitnehmer sitzen im Winter an einem wohlig warmen Arbeitsplatz. Manche müssen besonders dann nach draußen, wenn es stürmt, schneit oder bittere Kälte herrschen. Ist ein Arbeitsplatz an der frischen Luft in der warmen Jahreszeit wunderbar, sieht das im Winter deutlich anders aus. Dabei lässt es sich mit der richtigen Schutzkleidung, die speziell für den Winter konzipiert wurde, gut draußen arbeiten, ohne zu frieren. Wer seine Arbeiter auch im Winter draußen arbeiten lassen muss, stellt ihnen in der Regel – und branchenübergreifend – speziell für die kalte und nasse Jahreszeit geeignete Schutzkleidung zur Verfügung. Bei dieser Schutzkleidung sind die Reflexstreifen besonders wichtig: Diese sorgen sicher dafür, dass in der dunklen Zeit der Mitarbeiter bereits von weitem deutlich zu sehen ist. Ob bei der Entsorgung von Abfall, in der Forstwirtschaft, im Gartenbau oder beim Straßenbau: Sicherheit ist das oberste Gebot. Sowohl am Körper, als auch am Ärmel, an den Schultern und den Hosenbeinen leuchten die Reflexstreifen weithin, sobald sie vom Licht angestrahlt werden und zeigen, dass sich hier ein Mensch befindet.

Mit funktioneller Kleidung komfortabel arbeiten

Die Funktionalität der Arbeitskleidung im Winter ist dabei besonders wichtig. Dazu gehören neben den bereits erwähnten Reflexstreifen auch jede Menge Taschen. In diesen lassen sich alle die Kleinigkeiten gut verstauen, die bei der Arbeit schnell griffbereit sein müssen, wie beispielsweise Handy oder Funkgerät. Trotz ihrer Fütterung gewährt die winterfeste Arbeitskleidung, dass sich der Mitarbeiter gut in ihr bewegen und arbeiten kann. Tragen die Mitarbeiter diese robuste, moderne und speziell für den Winter konzipierte Arbeitskleidung, dann lassen sich die durch Krankheiten bedingten Fehlzeiten deutlich reduzieren. In der richtigen Schutzkleidung für den Winter sind die Arbeitnehmer gut geschützt unterwegs. Außerdem erhöht sich durch ihr professionelles Aussehen in den Augen der Kunden deren Kompetenz. Die Schutzkleidung lässt sich zudem zusätzlich mit der Warnkleidung nach DIN EN 471 kombinieren, so dass die Sicherheit noch einmal zusätzlich erhöht wird.

Bildquelle: © depositphotos.com/kalinovsky

Comments are closed.