Richtig angezogen bei der Arbeit unter heißen Temperaturen

Arbeitsbekleidung muss den geltenden Vorschriften entsprechen und zu jeder Jahreszeit getragen werden. Dies stellt Arbeiter und Angestellte, die im Sommer unter freiem Himmel tätig sind, vor eine besondere Herausforderung.

Hohe Außentemperaturen können die Leistungsfähigkeit allein schon enorm beeinträchtigen. Hinzu kommt die Arbeitsschutzkleidung, die oftmals nicht an die Temperaturen angepasst werden darf. So ist es Arbeitern oftmals untersagt, mit freiem Oberkörper oder ohne Schutzhelm zu arbeiten. Steigen die Temperaturen am Mittag auf 30 Grad Celsius oder mehr, ist die körperliche Belastung groß. Arbeitsschuhe, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen, sind in der Regel geschlossen und haben ein nicht unbedeutendes Eigengewicht.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Vorschriften mit dem Tragen einer Bekleidung in Einklang zu bringen, die an die Bedürfnisse der Arbeit in den Sommermonaten angepasst ist. Es gibt eine große Auswahl an luftiger Arbeitsbekleidung und an Arbeitsschuhen für verschiedene Berufsgruppen. Dünne Stoffe und leichtes Schuhwerk entsprechen den Vorschriften, die der Arbeitgeber an die richtige Arbeitsbekleidung stellt. In den Sommermonaten sind sie angenehm zu tragen, sie engen nicht ein und sie absorbieren Schweiß, der bei der Arbeit im Freien und in nicht klimatisierten Räumen bei hohen Temperaturen unweigerlich entsteht.

Arbeitsbekleidung für verschiedene Berufsgruppen

Immer mehr Berufsgruppen werden dazu verpflichtet, während der Arbeitszeit eine einheitliche Kleidung zu tragen. Dabei hat die Arbeitsbekleidung verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Sie soll das Gefühl der Zusammengehörigkeit stärken und den Mitarbeiter als solchen kenntlich machen. Dies ist beispielsweise im Handel, im Gesundheitswesen, im Hotel und in anderen Bereichen mit Kundenverkehr sehr wichtig. Arbeitsbekleidung muss außerdem praktisch und pflegeleicht sein. In den Sommermonaten sollte außerdem den hohen Temperaturen Rechnung getragen werden, vor allem in den Bereichen, in denen Arbeiter und Angestellte ohne das Vorhandensein einer Klimaanlage arbeiten müssen.

Die wichtigste Aufgabe der Arbeitsbekleidung ist jedoch die Erfüllung der bereits genannten Sicherheitsstandards. Diese Anforderungen sind für alle Berufsgruppen gleich. Auf das Design der Bekleidung, auf die Farben und Schnitte, kann der Arbeitgeber Einfluss nehmen. Er bestimmt auch, welche Sicherheitsstandards die Arbeitskleidung zu erfüllen hat. Moderne Arbeitsbekleidung wird passgenau für Damen und Herren und in verschiedenen Größen hergestellt. In einigen Betrieben wird sie an die Mitarbeiter ausgegeben, mitunter muss die Arbeitsbekleidung jedoch auch selbst gekauft werden.

Leichte Stoffe für die Arbeit in den Sommermonaten

Moderne Arbeitsbekleidung für die Sommermonate ist leicht und luftig. Dies gilt für die Bekleidung ebenso wie für das Schuhwerk. So gibt es beispielsweise Sandalen als Arbeitsschuhe, die in vielen Bereichen erlaubt sind, weil sie den Sicherheitsstandards voll entsprechen. Die Bekleidung ist aus hellen Farben gefertigt, denn diese können die Sonne besser absorbieren. Weite Schnitte und Stoffe, die einen UV-Schutz bieten, empfehlen sich für die Sommermonate. Die Arbeitsbekleidung bietet viel Bewegungsfreiheit und ermöglicht ein produktives Arbeiten auch bei sehr hohen Temperaturen.

Die Ansprüche an das Design und die Funktionalität der Arbeitsbekleidung sind in den letzten Jahren stark gestiegen. In der Folge tragen immer mehr Arbeiter und Angestellte sehr moderne Arbeitskleidung, die sich mitunter kaum von Freizeitkleidung unterscheiden lässt. Es gibt spezielle Kollektionen für den Sommer und für die Wintermonate, die an die speziellen Bedürfnisse der Jahreszeit angepasst sind und die Arbeit bei heißen und kühlen Temperaturen angenehmer gestalten.

Comments are closed.