maskot

Die Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Die PSA gehört zur persönlichen Schutzausrüstung der Kategorie III. Das Leben und die Gesundheit der Mitarbeiter zu garantieren, ist die Pflicht jedes Unternehmers. Um dieser ausreichend nachzukommen ist es essentiell, die Funktionalität der Schutzausrüstung regelmäßig überprüfen zu lassen.

Die Nutzungsdauer der PSA

Die seitens des Herstellers garantierte Verwendungsdauer der PSA mit uneingeschränkter Funktionstüchtigkeit beginnt ab Tag der Herstellung. Die absolute, tatsächliche Gebrauchsdauer jedoch kann von diesen Werten abweichen. Ausschlaggebend sind die Einsatzbedingungen, unter denen das Equipment genutzt wurde. Chemikalien, UV-Licht und klimatische Einflüsse reduzieren die Zeit bedenkenloser Verwendung. Oftmals muss sie bereits nach wenigen Jahren ersetzt werden.

Die Regelnutzungsdauer (Einsatz unter normalen Bedingungen) der Berufsgenossenschaften und Hersteller beträgt für:

Die Frequenz der Prüfung und Wartung Ihrer PSA richtet sich nach den staatlichen Vorschriften und Regeln der Berufsgenossenschaften. Eine Überprüfung alle 12 Monate ist jedoch Pflicht. Generell gilt: Je häufiger Sie ihr Equipment überprüfen lassen, desto bedenkenloser können Ihre Mitarbeiter arbeiten.

Wir bieten Ihnen folgende Leistungen:

Die Prüfung erfolgt durch einen zertifizierten und sachkundigen Mitarbeiter gemäß den Grundsätzen der BGG906. Dabei prüfen wir

Ablauf der Revision

Unser Partner DPD holt die fertige PSAgA (nach Möglichkeit inkl. Prüfbuch) direkt bei Ihnen ab. Jedoch ist auch eine Zusendung via Paket Ihrerseits möglich. Anschließend senden wir die PSA und Prüfprotokolle umgehend in einem versicherten DPD Paket an Sie zurück.

Dauer und Kosten der Revision

Der Gesamtablauf dauert erfahrungsgemäß 3-5 Werktage. Teile, die zur Prüfung eingeschickt werden müssen, sind von dieser Zeitspanne ausgenommen.
Die Kosten für die Sichtprüfung nach BGR 198 richten sich nach Umfang und Anzahl der zu prüfenden Teile. Pro prüfendes Teil berechnen wir € 12 zzgl. MwSt.
Folgende Teile müssen zur Prüfung eingeschickt werden und werden nach Aufwand berechnet: